Aktuelles

DSLK-Schulpreis gewonnen!

Die Carl-Benz-Realschule ist Preisträger des DSLK Schulpreises Bildung für nachhaltige Entwicklung !

Am Freitag, 24.11.2023, wurde unsere Schule auf dem Deutschen Schulleitungskongress (DSLK) 2023 in Düsseldorf für ihre innovativen und vielfältigen Ideen mit einer Plakette und einem Preisgeld von 10.000 € ausgezeichnet. In gewohnt humorvoller Art wurde die Preisverleihung von Dr. Eckart von Hirschhausen für uns und vier weitere Preisträgerschulen moderiert. Unsere Schülersprecherin Margherita Fusco und Schüler Alexander Guzowski, beide Mitglied im Eine-Welt-Rat unserer Schule, erläuterten ihm und den zahlreichen Schulleitungen aus ganz Deutschland und Nachbarländern, wie sie BNE-Themenstellungen auf globaler und lokaler Ebene bearbeiten.

Wir freuen uns riesig über diese Anerkennung der schulischen Leistung, wurden wir doch von einer hochkarätigen Jury bewertet: Dr. Eckart von Hirschhausen (Stiftung Gesunde Erde – Gesunde Menschen), Dr. Roman Luckscheiter (Generalsekretär Deutsche Unesco-Kommission), Roland Hipp (geschäftsführender Vorstand Greenpeace Deutschland), Prof. Dr. Ute Stoltenberg (Leuphana Universität Lüneburg, Lehrstuhl für Nachhaltigkeit), Wiebke Maibaum (Generalsekretärin der Bundesschülerkonferenz), Christiane Gotte (Vorsitzende Bundeselternrat), Torsten Uhlig (Vorstand Signal Iduna), Dr.Gerd Landsberg (Hauptgeschäftsführer DStGB), Axel Korda (Geschäftsführer FLEET Events), Michael Fritz (Vorstandvorsitzender Stiftung Kinder forschen), Anne Deimel (VBE Bundesvorstand u. VBE Landesvorsitzende NRW) und Udo Beckmann (Koordinator FLEET Events).

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) knüpft unmittelbar an die Agenda 2030 und ihre 17 Entwicklungsziele (Unesco-Weltprogramm) an. Die Agenda ist ein Fahrplan für die Zukunft, mit dem weltweit ein menschenwürdiges Leben für alle bei gleichzeitiger Bewahrung der natürlichen Lebensgrundlagen ermöglicht wird. BNE befähigt Menschen zu zukunftsfähigem Denken und Handeln. Sie ermöglicht jedem Einzelnen, die Auswirkungen des eigenen Handelns auf die Welt zu verstehen. Eine faire Schule für alle zu gestalten und jungen Menschen auch in Krisenzeiten eine Perspektive zu geben, ist uns eine Herzensangelegenheit. Angesichts gegenwärtiger und zukünftiger Herausforderungen ist die ganzheitliche Verankerung von BNE in Schul- und Unterrichtsentwicklung unverzichtbar. Sie fördert interkulturelle Kompetenzen, Integration, globales Denken, Lösungsorientierung, basisdemokratische Prozesse und nicht zuletzt eine optimistische Grundhaltung. So werden junge Menschen auf zukünftige Anforderungen vorbereitet.

Für welche BNE-Bereiche wir das Preisgeld genau einsetzen? Das entscheidet unser Eine-Welt-Rat !

Wir sagen DANKE und geben weiterhin alles für Planet Erde! Versprochen!